Radikalenfänger machen gesund: Trinke ab sofort jeden Tag einen Ingwer-Cocktail

Gewürze sind Radikalenfänger - nicht politisch gemeint
Gewürze sind Radikalenfänger – nicht politisch gemeint

Da um mich herum wieder die Grippe ausbricht und nur noch Glühwürmchen durch das Haus wandeln, trinke ich ab sofort jeden Tag einen Ingwer-Cocktail. Nach Angaben von Sternekoch Alfons Schuhbeck spielen Gewürze eine wichtiges Rolle für die Gesundheit. Sie können die Nerven stärken, das Gehirn zum Joggen bringen, das Immunsystem ankurbeln oder dafür sorgen, dass Glücksstoffe im Körper ausgeschüttet werden.

„Wenn man richtig würzt, kann man viele Krankheiten vermeiden. Gewürze sind mit Abstand die besten Radikalenfänger, ich darf sie nur nicht zu stark erhitzen. Mit den richtigen Gewürzen verlässt die Nahrung den Körper um 30 Prozent schneller und sie verhindern Entzündungen im Darmtrakt. Nehmen Sie Ingwer und Knoblauch: Zusammen wird deren antioxidative Wirkung um 50 Prozent gesteigert. Oder Kardamon: Den geben die Araber immer in den Kaffee, weil er die Magensäure senkt“, so der TV-Koch.

Tipp von Schuhbeck:

„Das Ingwerwasser hält den Stoffwechsel den ganzen Tag auf Trab. Dazu Ingwer waschen, ungeschält in dünne Scheiben schneiden – pro Glas 3 bis 5 Scheiben – und mit Wasser (Still oder Sprudel) auffüllen. Der Ingwer bleibt im Glas während von Zeit zu Zeit immer wieder Wasser nachgeschenkt wird. Der Ingwer wird nicht geschält, denn in Schalennähe sitzen konzentriert sehr viele wertvolle Inhaltsstoffe.“

Gewürze sind sein Lebensthema geworden. Dass griechische Studenten sich vor 3000 Jahren Rosmarin ins Haar flochten, um das Gedächtnis zu verbessern; dass Römer vor 2000 Jahren die Wirkung von Safran gegen Grauen Star schon kannten; dass die Chinesen seit Jahrhunderten Ingwer und Knoblauch als Bakterienkiller kombinieren.

„Ich sag mal zugespitzt: Wenn du richtig würzt, kannst gar nimmer krank werden. Aber die Leut nehmen lieber Pillen, das ist bequemer. Der arme Arzt muss dann alles reparieren.“

Siehe auch die Sendung Plasberg persönlich.

Nachtrag: Diese sehr nützlichen Tipps kann man auch als Supermarkt-Kunde abrufen. Hatte bereits darüber berichtet. Bizerba und Schuhbeck haben dazu eine Kooperation abgeschlossen. Schuhbeck liefert Bizerba Rezepte und Zubereitungstipps für die Waagen im Supermarkt. Eine feine Idee.

Für Kochfans eine nette Idee: Rezepte von Fernsehkoch Schuhbeck an der Supermarktwaage

Bizerba und der Münchner Sternekoch Alfons Schuhbeck starten eine Kooperation: Der bekannte Fernsehkoch liefert dem Balinger Spezialisten für Wäge- und Schneidesysteme Bizerba exklusive Rezepte und Zubereitungstipps für die Waagen im Supermarkt.

Ab kommendem Jahr stehen die Rezepte nach Firmenangaben in sechs Sprachen an den Bizerba-Ladenwaagen zur Verfügung, dazu jeweils auch ein Bild des Gerichts. „Die Möglichkeit, Rezeptideen gleich beim Einkauf zu erhalten, spart eine Menge Zeit. Wir haben die Rezepte für die Kassenwaagen überarbeitet, damit sie nicht zu lang für den Ausdruck und schnell nachzukochen sind! Das unterstützt besonders Mütter, die sich täglich für die Familie ein neues Gericht ausdenken müssen! Aber auch Berufstätige, die wenig Zeit zum Kochen haben“, erklärt Schuhbeck. Die Kunden können sich diese Rezepte entweder direkt an den Selbstbedienungswaagen über die Bonrolle ausdrucken oder bekommen sie beim Einkauf an der Theke von den Verkaufsmitarbeitern. Auch die komplette Zutatenliste ist dabei. Damit bekommen die Verbraucher ihren Einkaufszettel für das Rezept gleich mitgeliefert und können die noch fehlenden Zutaten sofort mit einkaufen. „Natürlich haben wir die Rezepte ein wenig überarbeitet, damit sie schnell nachzukochen sind. Doch deshalb haben sie nichts an Qualität eingebüßt. Ich finde es wichtig, dass Menschen in sich selbst investieren, mit einem gesunden Essen können sie das täglich“, sagt Schuhbeck.