Mehr Ehrlichkeit und Nachhaltigkeit auf dem Teller – Eric Kletti und der Dreisterne-Koch Dieter Müller wollen alte Rezepte modernisieren

In Mosbach am Odenwald gab es eine denkwürdige Pressekonferenz von Dreisterne-Koch Dieter Müller und Eric Kletti.

Es geht um Gin, um die gute Küche der Oma, um Weltoffenheit, um die Wiederentdeckung der Saucen, um die Modernisierung von alten Rezepten, um mehr Ehrlichkeit, Nachhaltigkeit und Klarheit auf dem Teller. So drückte es Dieter Müller aus.

Interessant auch die Aussage, dass in der Breite in Deutschland besser gekocht wird und Spitzenrestaurant dadurch unter Druck kommen.

Am Ende gab es gar ein Bekenntnis zur Demokratisierung des gehobenen Geschmacks.

Bin gespannt, wie sich diese Kooperation entwickelt.

Übertragung der PK auf LinkedIn:

YouTube:

Twitter-Periscope:

Facebook-Profil:

Facebook-Seite:

Wachstumsdebatte in #Corona-Zeiten – Zettelkastennotiz @Alex_Neubacher #EconTwitter

Den Realitätsscheck von Alexander Neubacher würde ich gerne vertiefen – live via Skype.

Wer Lust, Zeit und Laune dazu verspürt, möge sich doch bei mir melden.

Auf Facebook gibt es schon einige Meinungsbeiträge:

Am Arbeitsmarkt keine negativen Tendenzen????

Zukunft Personal goes virtual #NextTalk

Einladung zum #NextTalk mit Professor Felder und dem ZP-Team und zur #NextHR von ZiP & Friends: Corona und eine weiter zunehmende Digitalisierung werden nicht nur die Arbeitswelt massiv wandeln, sondern auch die Qualität von HR. Wird HR nun endlich transformativ und kollaborativ oder bleibt HR für den Mainstream in den alten Paradigmen des „Old Normal“? Professor Felder und das Team der ZP2020 (Christiane Nägler, Matthias Meier) besprechen im ersten NextTalk im Vorfeld der HR Week einige Grundthesen und die Struktur des Events. Zugleich bildet dieser Talk die Basis für die #NextHRBlogparade zur HR Week. Donnerstag, um 16 Uhr startet der #NextTalk über YouTube (Event schon angelegt), Facebook, LinkedIn und Twitter-Periscope (jeweils über meine Accounts).

Corona und die zunehmende Digitalisierung verändern die Arbeitswelt fundamental. Sieben Thesen charakterisieren den Wandel. These 1 – Die Digitalisierung hat durch Corona sogar noch einen TURBO bekommen („Streaming ist das neue Normale“). Die Konsequenzen? These 2 – Das Büro wird in diesem Kontext nicht wieder den Stellenwert bekommen, das home office bleibt.  These 4 – Geschäftsreisen, Kongresse, Messen erfordern neue Geschäftsmodelle und Formate, so dass These 5 – Infrastruktur als IT erstrangig und als Immobilien zweitrangig wird. Arbeit wird insgesamt zurückgehen, die Zahl der Arbeitsplätze wird sinken – These 3 – und auch die Vergütung ändert sich (was soll ein Firmenwagen?) – These 4. These 7 – moderne Gesetze (Arbeitszeit, soziale Sicherung, virtuelle Bertriebe) sind dafür erforderlich, um diesen fundamentalen Wandel zu begleiten.

HR in der 360-Grad-Sicht

So weit zur Arbeitswelt. Welche Rolle aber wird HR in diesem Kontext spielen? Wird HR nun endlich transformativ und kollaborativ oder bleibt HR für den Mainstream in den alten Paradigmen des „Old Normal“? 

ZP und HR Week sollen dafür eine 360 ° = vollumfassende Bestandsaufnahme liefern und daraus Anforderungen an die Zukunft gemeinsam ableiten. Vor allem geht es um Messbarmachen und Steuerung von Veränderung. Merken wir, was gerade passiert und wenn ja, wie reagieren wir darauf? 

Fünf Akzentgruppen – Recruiting & Attraction, Operations & Services, Learning & Training, Corporate Health und Future of Work beleuchten jeweils an einem Tag der HR Week den Wandel für einen Aspekt des Transformationsprozesses.

Akzentgruppen für den Wandel

Jede Akzentgruppe trifft sich vom Projektstart bis zur ZPEV20 mindestens zweimal (analog oder virtuell) und entwickelt für ihr Thema Thesen und ein Szenario über die Zukunft ihres Themas. Dabei fließen unterschiedliche Perspektiven in die Thesen und Szenarien ein. Diese können aus der Praxis, der Wissenschaft, aber auch aus anderen Quellen wie der Zukunftsforschung stammen. Die Treffen der Akzentgruppen werden durch eine Moderation aus der Gruppe heraus begleitet. Die Diskussionsstände werden festgehalten und allen Teilnehmenden zur Verfügung gestellt.

Beispiel Operations & Services: Wie wirken sich die Veränderungen in der Arbeitswelt auf den HR Wertschöpfungsprozess „Operations & Services“ aus? Welche möglichen Szenarien gibt es dazu? Wie sieht ein utopisches, wie sieht ein dystopisches Modell der Zukunft dazu aus? Unter der Moderation von Prof. Dr. Rupert Felder werden Experten aus Praxis und Wissenschaft diskutieren.

Die ZP / HR Week als Plattform und die Blogparade #NextHR der ZiP

Diese Ausführungen machen klar: Die Zukunft Personal wird mit der HR Week und der ZP365 noch mehr zur Transformationsplattform für die Branche.

In diesem Sinne wird auch im Vorfeld und im Nachgang der HR Week eine Blogparade der Zukunftsinitiative Personal (ZiP) und weiterer Mitwirkenden die Arbeitswelt und HR in den fünf Akzentthemen weiterdenken oder erfolgreiche Leuchttürme aus der Praxis vorstellen. Es reicht ein Tweet mit den Hashtags #NextHR und #HRWeek bei Twitter oder eine Email an die Redaktion. Wir verdichten die Beiträge regelmäßig als Input für die HR Week und die Zeit danach.

Mit Fast Fashion zum Sondermüll #Studie

Trend zur Wegwerfmode hat sich in Corona-Zeiten zugespitzt. Altkleider-Sammlung kommt unter Druck:

„Die stetige Zunahme der Sammelmengen liegt insbesondere darin begründet, dass sich das Konsum- und Entsorgungsverhalten der Verbraucher in den letzten Jahren mit dem Fast Fashion Trend grundlegend geändert hat. Bis zu 24 neue Kollektionen werden pro Jahr auf den Markt geworfen. Billig produzieren, billig verkaufen, schnell wegwerfen: Kleidung degeneriert zum Wegwerfprodukt“, kritisiert Martin Wittmann
Vizepräsident des Bundesverbandes Sekundärrohstoffe und Entsorgung (bvse):

Hier kann die Studie abgerufen werden.

Sie können @WinfriedFelser mitnehmen: Er singt so schön – Es war wieder #Wandertag #NextWalk

DER Rücken

Erlebnisse auf dem Eifelsteig. Diesmal ohne Killer-Wespen, aber mit viel Gesang.

Die Zurückgebliebenen:

Felser und Jopen springen:

Felser in weiß:

Rocky äh Felser rennt:

Bienen:

Am nächsten Sonntag, also am 9. August, um 10 Uhr, soll es durch das Siebengebirge gehen. Treffpunkt wird noch mitgeteilt.

Jede und jeder kann man mitmachen. Motto: Strafe für Völlerei.