fbpx

#bpbsalon: Israelische Blicke auf Antisemitismus heute @bpb_de

Buchpräsentation und Szenische Lesung mit Anita Haviv-Horiner, Petra Nadolny und Carlos Garcia Piedra // 18.30 Uhr in Bonn und im Livestream

Antisemitismus ist eine Konstante der deutschen und europäischen Geschichte. Jüdinnen und Juden in Deutschland und Europa scheinen zunehmend als stereotypes Kollektiv wahrgenommen zu werden. Dies gilt auch für den Blick auf das Regierungshandeln des Staates Israel. Dabei zeigen die von Anita Haviv-Horiner geführten 23 Interviews mit israelischen Jüdinnen und Juden, die Teile ihres Lebens in Deutschland, Österreich, Frankreich, Großbritannien, Polen, Ungarn, Italien, den Niederlanden oder Belgien verbracht haben, vor allem ein multiperspektivisches und breit gefächertes Bild. Die Einstellungen der Interviewten zu den unterschiedlichen Erscheinungsformen des gegenwärtigen Antisemitismus in Europa, der Rolle Israels und der Frage nach dem Verhältnis von Judenhass und der Ablehnung anderer Minderheiten sind so divers wie ihre Biografien und Familiengeschichten.

Die Buchpräsentation und Szenische Lesung aus ausgewählten Interviews finden mit folgenden Gästen statt:

  • Anita Haviv-Horiner, Autorin und Bildungsexpertin. Leiterin der Agentur Israel Encounter Programs, Tel Aviv, Israel.
  • Petra Nadolny, Schauspielerin und Autorin.
    Aktuell in „Masel Tov Cocktail“ in der ARD-Mediathek zu sehen – ein mit dem Grimme-Preis ausgezeichneter Kurzfilm über den Alltag eines jungen Juden in Deutschland.
  • Carlos Garcia Piedra, Schauspieler und Sprecher.
    Er ist mit dem Theaterstück „Scherben“ von Arthur Miller derzeit auf Deutschland-Tournee.

Moderation: Dr. Hans-Georg Golz (Leiter Fachbereich Print der Bundeszentrale für politische Bildung).

Siehe auch:

Vom Nutzen des Grundgesetzes in Zeiten von Fake News und Heilslehren

Das Ende des „heißen Herbstes“ , das Compact Debakel

Über den Autor

gsohn
Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: