Meistermacher Morningshow: Die kollaborative Sportsendung der anderen Art #MM #EM2016

Die wahren Macher der Meistermacher Morningshow
Die wahren Macher der Meistermacher Morningshow

Auf Storify hab ich mal das aufregende Abenteuer einer handgestrickten Sportsendung zur Fußball-Europameister in Frankreich betitelt.

Warum? Alles, was wir seit der Testsendung kurz vor dem EM-Eröffnungsspiel Frankreich gegen Rumänien in das Format der Meistermacher Morningshow aufgenommen haben, ist ein Produkt der beteiligten Crowd.

Sendezeit, Doppel-Livestream via Hangout on Air und Facebook-Live, Spielerfrauen-Beobachtung durch Katja Raasch, Studiogäste, Themenschwerpunkte, Titel einzelner Sendungen, Wunsch nach Fortsetzung der Sendung zum Start der Bundesliga-Saisaon (am Freitag, den 5. August geht es um 10 Uhr weiter, denn da beginnt die 2. Liga) – all das ist durch Interaktion zustande gekommen.

Lektion: Wenn man die Kultur der Beteiligung ernst nimmt, Crowdsourcing als Bereicherung sieht, das unverwechselbare Format über Interaktion auflädt (das fängt mit der Namensfindung des Formats an), ein klares Profil über die Fans weiterspinnt und regelmäßig auf Sendung geht, kann man unendlich viele Community-Effekte erzielen. Das gilt für die Unternehmenskommunikation, für Veranstaltungen, Kongresse, Messen, Kundenservice, Barcamps, Projektarbeit und vieles mehr.

In der Finalsendung zur EM sind wir ausführlich darauf eingegangen.

Man hört, sieht und streamt sich am 5. August und vorher schon am Samstag, den 16. Juli um 17 Uhr im Sommerinterview mit Thomas Sattelberger.

Bis dann 🙂

Advertisements

Die Meistermacher Morningshow macht weiter #EM2016 #GERFRA #MM

Wir machen weiter!
Wir machen weiter!

Sag zum Abschied leiste Servus, so hab ich heute die letzte Folge der Meistermacher Morningshow angekündigt.

Eigentlich wollten die MM-Fans am Sonntag im einzigen Bonn-Duisdorfer EM-Studio noch kräftig bei der Endspiel-Party feiern. Das hat nun durch das Ausscheiden unserer Mannschaft leider nicht geklappt.

Umso erfreulicher der kollektive Beschluss der Runde, die Meistermacher Morningshow nicht sterben zu lassen.

Wir werden einmal im Monat um 10 Uhr auf Sendung gehen und das Bundesliga-Geschehen kommentieren – gekoppelt mit Wirtschaft, Netzpolitik, Kultur, Philosophie, Soziologie und allen Themen, die man mit Fußball matchen kann. Super Idee, die von Christian Bredlow ins Spiel gebracht wurde.

Vorschlag: Jeweils der erste Freitag des Monats. Dann könnten wir am 5. August auf Sendung gehen, denn da geht es bereits mit der 2. und 3. Liga los. Was denkt Ihr?

Wir reden über das Finale, über Lisa Müller, Lena Gercke und Cathy Hummels #EM2016 #MM #GERFRA

Sie hätten Katja fragen sollen
Sie hätten Katja fragen sollen

Wir werden in der Meistermacher Morningshow am Freitag (10 Uhr) über die Halbfinal-Begegnungen sprechen, über Vorbereitungen für die Endspiel-Party im einzigen Bonn-Duisdorfer EM-Studio (Johannes Mirus hat ja kein richtiges EM-Studio – ätsch) und über eine „Spielerfrauen-Studie“, über die unsere EM-Spielerfrauen-Beobachterin Katja Raasch nur müde lächeln kann.

Demnach ist Cathy Hummels unter den „aktuellen“ Spielerfrauen die bekannteste und hübscheste. Lisa Müller gilt als die sympathischste und liegt beim Aussehen hinter Ann-Kathrin Brömmel auf dem dritten Platz.

Lena Gercke erreicht bei den Ex-Spielerfrauen an der Tabellenspitze, wenn es um Bekanntheit, Aussehen und Sympathie geht, gefolgt von Mandy Capristo und Sila Sahin.

Thomas und Lisa Müller werden die größten Chancen auf eine lange, gemeinsame Zukunft zugetraut.

Nur die Wenigsten glauben, dass Spielerfrauen gute Geschäftsfrauen sind.

Wenn sich da die Probanden nicht täuschen.

Statt 2.715 Menschen in einer Umfrage mit Fragen zu strapazieren, hätten die Spielerfrauen-Analysten lieber den Ausführungen unserer EM-Spielerfrauen-Beoabachterin in der Meistermacher Morningshow folgen sollen.

Wir kennen sogar die Transfergerüchte bei den EM-Spielerfrauen. Am Freitag, um 10 Uhr über Hangout on Air und Facebook Live.

Man hört, sieht und streamt sich.

Wir haben das Ergebnis beeinflusst #GERITA #EM2016 #MM

Tippkick-Torwand mit Orakelfunktion
Tippkick-Torwand mit Orakelfunktion

In der Meistermacher Morningshow haben wir am Donnerstag schon alles geklärt für heute.
Leider.

Krake Paul 2.0 kann da nicht mithalten.

Hier die Hangout-Ansicht:

Ich kann es nun nicht mehr ändern. Mehr dazu in der Meistermacher Morningshow am Montag, um 10 Uhr.
Via Hangout on Air und Facebook Live.

Und nun Italien – Tippkick-Torwandschießen wird das Spiel entscheiden #GERITA #EM2016 #MM

Hier entscheidet sich alles
Hier entscheidet sich alles

Hat Jogi Löw einen Masterplan im Viertelfinale gegen Italien? In KO-Runden von Welt- und Europameisterschaften sieht die Bilanz – äh – ernüchternd aus.

Ein paar Daten:

WM 1970 Halbfinale am 17. Juni (sage nur Schnellinger) legendäres Spiel in Mexiko: Italien – Deutschland 4:3 n.V.

WM 1982 in Spanien Finale am 11. Juli Italien – Deutschland 3:1

WM 2006 – das jähre Ende des deutschen Sommermärchens im Halbfinale am 4. Juli Italien – Deutschland 2:0 n.V. – direkt danach ging es in den Italien-Urlaub – war herrlich.

EM 2012 Halbfinale in Polen am 28. Juni Italien – Deutschland 2:1 – danach durfte ich das Krankenhaus besuchen und den Sieg der Spanier gegen die Italiener mehr oder weniger bejubeln.

Tja und nun am Samstag im Viertelfinale? Mit dem Studiogast Norbert Nordbergh Diedrich werden wir an der Tippkick-Torwand das Ergebnis ausspielen.

In der Meistermacher Morningshow am Donnerstag, um 10 Uhr, entscheidet sich das Schicksal unserer Mannschaft.

Norbert steht für die deutsche Mannschaft und ich für die Squadra Azzurra. Das Treffer-Ergebnis ist dann verbindlich für die Begegnung am Samstag.

Krake Paul 2.0 landet dann wohl im Kochtopf.

Kochtopf?
Kochtopf?

Mein Studiogast darf also keinen nervösen Finger haben, sonst wird das nichts mit dem Gewinn der EM.