Notizen an den Angeber

Adressat?
Adressat?

Man redet von Vertrauen und meint Kontrolle.
Man verlangt Maßstäbe und strebt nach Einengung.

Man will interessant sein, produziert aber nur überhebliches Name-dropping.
Man ködert Autoren, will sie jedoch nur drangsalieren.

Man leiht sich Prominenz aus, um fremden Ruhm zu ernten.
Man saugt Andersdenkende aus, weil es zu originellen Gedanken nicht reicht.

Man plappert Mode-Phrasen nach, die nach Bedeutung klingen und dennoch hohl sind.
Man leckt Honoratioren den Hintern, um selbst honorig zu wirken.

Man gibt sich kollegial, ist in Wahrheit aber ein Zuchtmeister und Denunziant.
Man erteilt Aufträge, um sich im Besserwisser-Habitus zu suhlen.

Man ist ein Arschloch, nicht mehr und nicht weniger.