Corona-Hilfen für Unternehmen laufen jetzt besser: Ein Lob an @peteraltmaier #EconTwitter

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier musste sich in den vergangenen Wochen und Monaten sehr viel Kritik gefallen lassen. Jetzt laufen die Corona-Hilfen für Unternehmen aber viel besser. Das muss auch mal gesagt werden. In der Öffentlichkeit hört man immer nur Kritik. Jetzt ist aber auch mal ein Lob fällig 🙂

Überbrückungshilfen (Datenstand: 11. Mai 2021):

Anträge für die Überbrückungshilfe I (Fördermonate Juni bis August 2020) konnten bis zum 9. Oktober 2020 gestellt werden. Daher ändern sich die Antrags- und Bewilligungszahlen nur noch geringfügig. Es wurden 137.187 Anträge mit einem Antragsvolumen in Höhe von 1,68 Mrd. EUR (vor Verrechnung mit anderen Programmen) gestellt, von denen 123.256 Anträge** mit einem Volumen** von 1,42 Mrd. EUR ausgezahlt wurden.

Anträge für die Überbrückungshilfe II (Fördermonate September bis Dezember 2020) konnten bis zum 31. März 2021 gestellt werden. Es wurden 214.700 Anträge mit einem Volumen von 2,98 Mrd. EUR (vor Verrechnung mit anderen Programmen) gestellt. 197.486 Anträge** mit einem Volumen von 2,64 Mrd. EUR wurden bereits ausgezahlt.

Seit dem 10. Februar 2021 können Anträge für die Überbrückungshilfe III (Fördermonate November 2020 bis Juni 2021) gestellt werden. Bisher sind 186.890 Anträge mit einem Volumen von 11,66 Mrd. EUR eingegangen. Ein Volumen von 6,24 Mrd. EUR wurde bereits ausgezahlt.

Zudem können Soloselbstständige und kleine Kapitalgesellschaften seit dem 16. Februar 2021 Anträge für die Neustarthilfe stellen. Bisher wurden 180.391 Anträge mit einem Volumen von 1,11 Mrd. EUR gestellt. Ein Volumen von 1,03 Mrd. EUR wurde bereits ausgezahlt.

November- und Dezemberhilfe (Datenstand: 11. Mai 2021):

Eine Antragstellung für die Novemberhilfe war bis zum 30. April 2021 möglich. Insgesamt wurden 383.354 Anträge mit einem Volumen von 6,94 Mrd. EUR gestellt. Das bereits ausgezahlte Volumen beträgt 5,56 Mrd. EUR.

Eine Antragstellung für die Dezemberhilfe war bis zum 30. April 2021 möglich. Insgesamt wurden 375.347 Anträge mit einem Volumen von 7,55 Mrd. EUR gestellt. Das bereits ausgezahlte Volumen beträgt 5,87 Mrd. EUR.

Wirtschaftsstabilisierungsfonds (Datenstand: 11. Mai 2021):

Der Wirtschaftsstabilisierungsfonds hat in 16 Fällen Unterstützungsmaßnahmen mit einem Gesamtvolumen von 8,50 Mrd. EUR beschlossen.

Zudem haben Unternehmen die Möglichkeit, Bürgschaften unter dem Großbürgschaftsprogramm des Bundes sowie bei Bürgschaftsbanken zu beantragen:

Großbürgschaften des Bundes (Datenstand: 1. Mai 2021):

Bisher wurden neun Bürgschaften im Gesamtvolumen von 2,68 Mrd. EUR unter dem Großbürgschaftsprogramm des Bundes bewilligt. Ein weiterer Antrag im Volumen von 65,00 Mio. EUR ist offen. Zurückgezogen wurden insgesamt fünf Anträge mit einem Gesamtvolumen von 1,61 Mrd. EUR.

Bürgschaften der Bürgschaftsbanken (Datenstand: 7. Mai 2021):

Seit Ausbruch der Corona-Pandemie wurden 8.776 Bürgschaften beantragt, von denen 6.901 genehmigt sind. Das beantragte Kreditvolumen beträgt 2,86 Mrd. EUR, davon wurden 2,13 Mrd. EUR genehmigt. Das beantragte Bürgschaftsvolumen beträgt 2,08 Mrd. EUR, davon wurden 1,53 Mrd. EUR genehmigt.

Weiter so. Geht doch.

Über den Autor

gsohn
Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: