Mach es einfach! @ruhrnalist und @schwindtpr in #Bloggercamp.tv #djv_bo #sck13

Bloggercamp.tv

Durchwursteln statt bedeutungsschwere Masterpläne zu schmieden sei das probateste Mittel, um in der digitalen Sphäre zu überleben, so die Empfehlung von Jochen Wegner, Chefredakteur von „Zeit Online“. In seiner Eröffnungsrede auf dem Besser-Online-Kongress des Deutschen Journalisten Verbandes (DJV) sieht er das Merkel-Prinzip als den besten Ansatz, wie heute Medien entwickelt werden müssen. Man könne vielleicht ein halbes Jahr weit sehen, aber bestimmt nicht zehn Jahre.

„Alle Masterpläne scheitern permanent“, so Wegner.

Wo die Zukunft der Print- oder Onlinemedien im Jahr 2020 liegen werde, die man jetzt so intensiv diskutiert, kann er nicht beantworten.

„Ich weiß es nicht. Es passieren gerade so viele Dinge bei der Veränderung des Verhaltens der Nutzer und Leser, dass ich froh wäre, wenn ich wüsste, was wir nächstes Jahr machen“, sagt Wegner.

Wegner gab den Besser-Online-Teilnehmern die Empfehlung auf den Weg, mehr zu spielen, zu experimentieren und die Dinge, die nicht funktionieren, wieder einzustellen. Nachzulesen in meiner heutigen The European-Kolumne.

Die DJV-Fachtagung ist dafür eine geeignete Plattform. Denn unter den Vortragenden gibt es erstaunlich viele spielfreudige Journalisten, die mit Technologien und neuen Formaten im Netz unbefangen umgehen. Dazu zählt auch der freie WDR-Fernsehjournalist Kai Rüsberg, der in der Besser Online-Session „Mobile Reporting“ demonstrierte, wie einfach Videojournalismus funktionieren kann. Hier ein kleines Beispiel:

Kai @ruhrnalist ist heute unser Gast in Bloggercamp.tv, um 18:30 Uhr und wird uns seine Arbeitsweise näher erläutern:

Videojournalismus geht ganz einfach!

Um 19:30 Uhr, also in der zweiten Bloggercamp.tv-Session, diskutieren wir mit Annette Schwindt über ihre Philosophie, im Social Web einfach zu kommunizieren.

Beim Startcamp in Köln hat sie dazu schon einiges gesagt. Wir werden das in unserer Sendung vertiefen.

Über Zwischenrufe via Twitter während der beiden Live-Sendungen würden wir uns wieder sehr freuen. Hashtag #Bloggercamp

So langsam kommen nach dem arbeitsreichen Videoblogging-Workshop, der gestern in Frankfurt über die Bühne lief, meine Lebensgeister wieder zurück. Vier Uhr ist nun wirklich nicht meine beliebteste Zeit, um aufzustehen….

Hier das live gestreamte Beweisvideo zu meiner Exkursion um 5:45 Uhr am Siegburger ICE-Bahnhof.

Der Google Glass-Hacker: Live-Streaming-Aktionen von Tim Pool #djv_bo #StreamCamp13

Google Glass für den mobilen Journalismus
Google Glass für den mobilen Journalismus

“Wenn man Hangouts über Google Glass starten kann, ergeben sich völlig neue Einsatzmöglichkeiten.“ Das sagte Google-Sprecher Stefan Keuchel vor ein paar Wochen in unserer Bloggercamp.tv-Sendung.

Für journalistische Zwecke sei das hochspannend – etwa bei Live-Berichten aus Krisengebieten. Hier könne genau das filmisch eingefangen werden, was der Reporter gerade sieht.

Und heute nun beleuchtete die Session „Mobile Reporting“ beim Besser Online-Kongress des DJV in Mainz genau diese neuen Szenarien, die sich für Fernsehjournalisten ergeben, die ohne schwerfälliges Equipment unterwegs die besten Storys einfangen, wenn sie schnell agieren können.

Tim Pool hat das mit einer gehackten Google Glass im Gezi Park in Istanbul schon in die Tat umgesetzt. Auch die öffentlich-rechtlichen Sendeanstalten denken verstärkt über Live-Streaming mit mobilen Geräten nach – etwa über eine Sondereinstellung der tagesschau-App, die nur für Redakteure zugänglich ist und live gestreamte Beiträge via Skype auf einen Server spielt, um sie allen Sendeanstalten der ARD zur Verfügung zu stellen. Christian Radler hat das am Ende der Session kurz dargestellt. Das hätte man stärker in den Mittelpunkt rücken sollen. Aber vielleicht kommt er ja am 16. und 17. November zum StreamCamp nach Köln. Da könnten wir das vertiefen. Genauso die Arbeitsweise des Fernsehjournalisten Kai Rüsberg, die genau nach meiner Kragenweite ist: