Es ist unfassbar, was so ein Körper alles wegstecken kann – Tag 20 der Europatour 2019 #fürMiliana

Die „Planung“ der Europatour.

Das tägliche Pensum war bei der Europatour #fürMiliana enorm. Alles ohne Training. Nach der Beerdigung von Miliana mit den Kindern den Kinofilm 25 km/h geschaut mit den grandiosen Schauspielern Lars Eidinger und Bjarne Mädel und direkt die Nachahmung beschlossen. Aus dem Mofa wurde dann ein E-Bike mit der Anmutung eines Mofas.

Auto verkauft und den Erlös in die Abenteuerreise gesteckt. Bis heute habe ich mir keinen neuen PKW zugelegt – auch kein E-Auto. Das steht in den gleichen bescheuerten Staus wie die Verbrenner. Auch das E-Bike ist Geschichte – brauche ich in Bonn nicht.

Die „Planung“ der vierwöchigen Exkursion bestand aus zwei Zetteln. Beim Motorrad-Shop Polo in Bonn kaufte ich dann noch Satteltaschen und eine robuste Sporttasche für die Klamotten. Wenn man schon in so einem Mofa-E-Bike durch die Gegend gurkt, muss man wenigstens irgendwas motorradhaftes in der Ausrüstung vorweisen. War ne blöde Entscheidung – aber das stellte sich erst im letzten Drittel der Fahrt heraus.

Ich startete jeden Tag ziemlich früh und strampelte dann bis in den Abend. Acht bis neun Stunden war ich auf dem Sattel – inklusive Pausen. Dann gab es die vielen Passagen, wo es menschenleer war. Die vielen Abschnitte, bei denen es zwischen mir und dem Himmel nur die Natur gab. Geweint habe ich in diesen Phasen ständig. Und es vergeht nach wie vor kein Tag ohne Tränen und das seit über zwei Jahren.

Aber es ist unfassbar, was so ein Körper alles wegstecken kann.

So verlief Tag 20 der Europatour: https://fuermiliana.com/2019/08/04/kufstein-rosenheim-wiesmuehl-tag20/

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.