Freiheit der #Utopie im Zeitalter der technischen Medien

Mein Ausflug in die Science-Fiction-Literatur. Bin begeistert, Teil dieses großartigen Herbert W. Franke-Bandes zu sein. Das Opus ist jetzt gerade frisch erschienen. Es wäre Wunderbar, wenn Ihr den kleinen und sehr rührigen Verlag mit Bestellungen unterstützen könntet.

In drei Teilen präsentiert „Das Gutenberg-Konzil“ bislang unveröffentlichte Manuskripte des fantastischen Genres, und des Weiteren Storys, die in verschiedensten Publikationen veröffentlicht wurden und hier erstmals zusammengefasst erscheinen.

„Ergänzt wird der Band um Beiträge von Hans Esselborn und Jörg Weigand, die mit Franke auf vielfältige Weise zusammengearbeitet haben, sei es in der theoretischen Erforschung der Science-Fiction, sei es als Herausgeber. Der Sonderband ‚Das Gutenberg-Konzil‘ schließt mit dem Abdruck eines Interviews, das Gunnar Sohn mit Franke 2018 anlässlich der Verleihung der Ehrendoktorwürde durch die Staatliche Hochschule für Gestaltung Karlsruhe geführt hat“, so steht es auf dem Buchrücken.

Titelbild und Innenillustration stammen von meinem Bonner Freund Thomas Franke.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.