Über Gedankenkontrolle, Konsumismus als Herrschaftsmethode und die unfehlbare Regierungsmaschine

Vom technisch-utopischen Zukunftsroman zur deutschsprachigen Science-Fiction: Bibliotheksgespräch in Bonn-Duisdorf mit Prof. Dr. Hans Esselborn, Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität zu Köln, Promotion 1979: G. Trakl. Die Krise der Erlebnislyrik, Habilitation 1987: Das Universum der Bilder. Die Naturwissenschaft in den Schriften Jean Pauls, Gastprofessor in den USA, Frankreich und Polen. Bisherige Buchveröffentlichungen zur Science Fiction: Die literarische Science Fiction. Hagen 2000; Utopie, Antiutopie und Science Fiction im deutschsprachigen Roman des 20. Jahrhunderts (Hg.). Würzburg 2003; Ordnung und Kontingenz. Das kybernetische Modell in den Künsten (Hg.). Würzburg 2009.

Interessantes Gespräch – bitte weitersagen:

Kommentar verfassen