Bonner Liederabend mit 12 jungen Sängerinnen und Sängern des Leopold-Mozart-Zentrums #LMZ

Am Wochenende erlebte ich im Schumannhaus in Bonn-Endenich ein tolles musikalisches Event mit famosen jungen Talenten vom Leopold-Mozart-Zentrum der Uni Augsburg. Eine Meisterklasse par excellence. Organisiert und moderiert von Ingrid Bodsch, die übrigens für ihr kulturelles Schaffen mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wird (wurde am Samstagabend verraten). Die Bonner Netzszene sollte öfter zu Veranstaltungen gehen, die von Ingrid Bodsch organisiert werden. Es ist immer eine Bereicherung.

Eindrücke der Darbietungen:

Daraufhin schrieb Ingrid Bodsch auf Facebook:

„Vielen Dank für Ihr so lobendes Resümee des Konzerts (inkl. Fotos und Hörbeispielen), über das ich auch sehr glücklich bin. Es war so schön zu erleben, wie die jungen Sängerinnen und Sänger sich an diesem besonderen Ort, den ich Ihnen zu Mittag kurz vor dem Beginn der Proben vorgestellt habe – der Blick von der Bühne geht über das Publikum ja direkt in Schumanns Sterbezimmer – auch in einem besonderen Maße öffneten. Und wann hat man schon die Gelegenheit, bei einem Konzert eine solche Vielfalt schöner Stimmen mit jeweils charakteristischer Färbung und individuellem Zugang zu erleben. Das ist für mich auch bei den Meisterkursen immer ein Ereignis, wobei ich hier auch das Wachsen an den Aufgaben erleben darf. Und Markus Kreul ist ein ebenso wunderbarer Liedbegleiter wie großartig in seinen Vermittlungsfähigkeiten als Lehrender. Nach dem Konzert, das uns noch lange im Schumannhaus hielt, weil die jungen Leute noch ganz viele Fotos machen wollten, kehrten wir im Höttche ein, wo ich die Reibekuchen vorbestellt hatte. Dort wurde die junge Truppe zum Lokalereignis, weil sie glücklich, befreit und gehobenster Stimmung kurz nach 23 Uhr bis zur Sperrstunde zu singen anfingen – Gospel, Choräle, Kanons, Schlager – und damit auch alle Gäste begeisterten. Da einer vorher mitgehört hatte, dass ich in meiner Grazer Kindheit und frühen Jugend eher mit italienischen denn deutschen Schlagern (der Austropop kam ja erst mit meinen mittleren Teenagerjahren) aufgewachsen sei, stimmten sie, als ich kurz vor eins mich von allen verabschiedend, nach Hause aufbrach, doch tatsächlich ‚Ciao Bella, ciao‘ an. 😊😊😊.“

Hier die Mitwirkenden: Daniel #Sauer, Bariton; Grace #Choi, Mezzosopran; Haozhou #Hu, Tenor; Isabella #Pany, Sopran; Jihyun #Kang, Sopran ; Jennylee #Mey, Sopran; Matthias #Lika, Bariton; Melanie #Gleissner, Mezzosopran; Pauline #Stöhr, Mezzosopran; Tim #Lucas, Bariton; Tobias #Haufler, Bariton; Xiaoyu Liu, Sopran.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.