#SPDVorsitz – Stichwahl zwischen Geywitz/Scholz und Esken/Walter-Borjans – Hier noch einmal das Interview mit @EskenSaskia

Was für ein toller Erfolg des Teams Esken/Walter-Borjans im Mitgliederentscheid über den SPD-Vorsitz.

Das anfänglich favorisierte Team Klara Geywitz / Olaf Scholz erhielt 48.473 Stimmen – das sind 22,68 Prozent. Das Team Saskia Esken / Norbert Walter-Borjans belegte mit 44.967 Stimmen (21,04 Prozent) den zweiten Platz. Keines der Teams hat die absolute Mehrheit der gültigen Stimmen erhalten. Damit ist eine weitere Abstimmung zwischen den beiden Teams mit den meisten Stimmen notwendig. Die Mitgliederbefragung dazu findet zwischen dem 19.11.2019 und dem 29.11.2019 statt.

Im Vorfeld hatte ich ja die Gelegenheit, mit Saskia Esken über ihre Vorstellungen für den SPD-Vorsitz zu sprechen. Das Interview hat jetzt wohl an Nachrichtenwert gewonnen. Denn Insider gehen davon aus, das die Landesverbände BaWü und NRW Esken und Walter-Borjans den Wahlsieg bescheren werden.


2 Gedanken zu “#SPDVorsitz – Stichwahl zwischen Geywitz/Scholz und Esken/Walter-Borjans – Hier noch einmal das Interview mit @EskenSaskia

  1. Hallo Gunnar,

    Deine Präferenz für ein Team in allen Ehren.

    Dieser Abstimmungsmarathon lähmt diese ehemals große Partei, die zufällig auch noch Regierungsverantwortung hat…

    Richtig gerechnet, wollen nur knappe 12,5% eines der beiden Teams als Vorsitzende…

    Volkspartei?

    Und warum gibt es bei wichtigen Wahlen keine Stichwahl – beim Bürgermeister ist das für mich okay – diese elendige Hängepartie einer Regierungspartei allerdings nicht.

    Viele Grüße
    Dirk

  2. gsohn

    Es sind ja nun einige Teams angetreten, da verteilt sich das halt breiter. Ich sehe das nicht als Lähmung. Die Regionalkonferenzen sind doch gut gelaufen. Jedenfalls habe ich entsprechende Rückmeldungen bekommen. Und die netzpolitischen Positionen von Saskia Esken finde ich sehr interessant. Aber ich sehe das eher als Beobachter. Bin ja parteilos und Wechselwähler.

Kommentar verfassen