Kleine Tagungen mit direkten Gesprächen ohne langatmige Reden oder die Kunst der ungehaltenen Rede – Wie kann man mit Konferenzen dauerhaft wirken?

Der Soziologe André Kieserling hat im Wissenschaftsteil der FAZ einen sehr wichtigen Beitrag geschrieben über die Notwendigkeit von intelligenten Tagungsorganisationen für die geisteswissenschaftliche Forschung – und das gilt eigentlich für jede wissenschaftliche Disziplin. So verweist er auf Überlegungen, die die amerikanische Ethnologin Margaret Mead bereits gegen Ende der sechziger Jahre publizierte. Ihr Buch beginnt mit … Kleine Tagungen mit direkten Gesprächen ohne langatmige Reden oder die Kunst der ungehaltenen Rede – Wie kann man mit Konferenzen dauerhaft wirken? weiterlesen