Fahrradfahrer auch als Berufspendler ansprechen – wichtiger Punkt gegen den täglichen Wahnsinn im PKW-Stau @ruhrnalist #WDR5

Kai Rüsberg hat das heute in WDR 5 sehr schön dokumentiert: Der Wandel in Bochum – von der Autostadt zur Mobilitätswende. Und dabei geht es nicht nur um Spiel, Spaß und Freizeit, sondern um den Nutzwert im Alltag – auch im Arbeitsalltag. Fahrradfahrer sollten auch als Berufspendler angesprochen werden – und das nicht nur bei Sonnenschein und guten Bedingungen. Man kann ganzjährig zur Arbeit fahren. Das habe ich rund fünf Jahre gemacht, als mein Büro noch in der Bonner Südstadt lag. Jetzt arbeite ich ja nun schon Ewigkeiten im Homeoffice und spare mir im Großen und Ganzen den Stress im Berufsverkehr. 

eBikes spielen dabei eine große Rolle bei längeren Distanzen zur Arbeit und da finde ich die Leasing-Angebote nicht schlecht, die auf der Fachmesse Zukunft Personal vorgestellt wurden: 

Warum also nur über den klassischen Dienstwagen nachdenken – es geht auch anders.

3 Gedanken zu “Fahrradfahrer auch als Berufspendler ansprechen – wichtiger Punkt gegen den täglichen Wahnsinn im PKW-Stau @ruhrnalist #WDR5

  1. Einen tollen Blog hast du da. 🙂 Es macht Spaß ihn zu lesen.
    Meine Freundin und ich sind gerade dabei einen T3 zu suchen und hier unseren ersten Blog zu schreiben. Vielleicht magst du uns ja auch folgen und kannst uns ein paar hilfreiche Tipps zum schreiben eines Blogbeitrags geben. 😉 Liebe Grüße, Tascha & Gerry

Kommentar verfassen