Unterstützung der re:publica-Crowd für die UNO-Flüchtlingshilfe gefragt #rp18


Making of ... IBM HR Festival

Digitale Identität kann für Flüchtlinge überlebenswichtig sein: digitale Identität. Wenn wir online Geld überweisen, einkaufen oder moderne Verwaltungsdienste nutzen, dann authentifizieren wir uns mit Passwörtern, einer PIN oder mit dem neuen Personalausweis. Für Flüchtlinge bedeutet digitale Identität das Recht auf Aufenthalt, Bildung, aber etwa in Flüchtlingscamps in Afrika auch ganz existenziell den Zugang zu Nahrung und anderen überlebenswichtigen Hilfen. Kurz gesagt: Ohne amtliche Registrierung existieren der Mensch und seine Bedürfnisse nicht. Aktuell befinden sich mehr als 65 Millionen Menschen auf der Flucht – moderne Technologien, um diesen Menschen wieder einen Platz im Leben zu verschaffen, sind also ein immens wichtiges Thema.

IBM und die UNO-Flüchtlingshilfe setzen deshalb auf der re:publica das Thema digitale Identität und Digitalisierung für geflüchtete Menschen auf die Agenda. In einem UNHCR-Zelt finden vom 2. bis 4. Mai auf der re:publica Vorträge, Diskussionen und UNHCR-Workshops zu den Themen digitale Identität und Digitalisierung für Flüchtlinge statt. Und da…

Ursprünglichen Post anzeigen 43 weitere Wörter

Advertisements

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s