9. Sitzung: Uwe Schneidewind: Warum wir eine transformative Wirtschaftswissenschaft brauchen


Wichtiges Thema

Polarschmelze, Polarisierung, Pluralismus

18010395_1460122657367419_1376713973895327530_n.jpg

Wie lösen wir das Klimaproblem? Wie sehen Entwicklungsperspektiven für einen zeitgemäßen Kapitalismus aus? Die Wirtschaftswissenschaft ist als eine Schlüsseldisziplin für den Umgang mit aktuellen gesellschaftlichen Umbruchsprozessen besonders gefordert, wird diesen Anforderungen aber nur äußerst ungenügend gerecht. Uwe Schneidewind fordert, dass die Wirtschaftswissenschaft etwas zu möglichen und wünschenswerten Zukünften sagen sollte und geht vor diesem Hintergrund auf die Herausforderungen einer transformativen Wirtschaftswissenschaft ein.

Uwe Schneidewind ist Präsident und wissenschaftlicher Geschäftsführer des Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie sowie Professor an der Bergischen Universität Wuppertal.

Mittwoch, 21.06.2017, 17:45 – 19:15 Uhr, Hörsaal XXV im WiSo-Gebäude der Universität zu Köln

>>> Link zur Facebook-Veranstaltung

Ursprünglichen Post anzeigen

Advertisements

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s