Über Achtsamkeit, Big Nudging und kompetente Maschinen – #IBM #rp17 Programm am 10. Mai

Making of ... IBM HR Festival

DSC_0678

Programm am letzten Tag der re:publica in der Watson Work Lounge von IBM – Halle 8 – also am Mittwoch, 10. Mai 2017.

11:00 Uhr: Achtsamkeit im digitalen Zeitalter. Workshop mit K. Helena Ernst & Anja Schlenk von der Bertelsmann Stiftung. So etwas wie die „10 Gebote der achtsamen Selbstführung im digitalen Zeitalter“ gibt es nicht! Wie aber lässt sich mit der Digitalisierung umgehen, ohne dass die als sehr individuell empfundene Lebensqualität leidet? Viele Menschen fürchten in der Informationsflut unterzugehen, wenn alle und jeder alles teilen. Es hilft, sich auf sich selbst, seine Stärken, seine Erfolge und nicht zuletzt auf die eigenen Werte zu besinnen, und diese als eine Art Geländer für das tägliche Handeln zu nutzen.

11:45 Uhr: „Auf einen Cappuccino“ mit Sven Semet, HR Thought Leader, IBM zum Thema: Brauchen wir noch HR im Rahmen der Digitalisierung?

12:oo Uhr: Die Big Bang Content Show – Intuition gegen Verstand…

Ursprünglichen Post anzeigen 390 weitere Wörter

Advertisements

Perfektes Timing, perfekter Service: Bau-Team Alfredo & Sohn und @FassbenderBonn

Die neue Terrasse

„Manche Firmen meinen, sie könnten ihre Kunden behandeln wie eine Karre Mist. Doch wer in Zeiten von Social Media denkt, ein Markt funktioniere auch ohne Respekt und Rücksicht, wird hoffentlich eines Besseren belehrt“, schreibt Sascha Lobo in seiner aktuellen Kolumne und thematisiert die Kraft der öffentlichen Empörung im Fall von „United Airlines“, bei dem ein zahlender Kunde gewalttätig aus dem Flugzeug geschleift wurde.

Generell gilt: „If you make customers unhappy in the physical world, they might each tell six friends. If you make customers unhappy on the Internet, they can each tell 6.000 friends“, so Amazon-Chef Jeff Bezos.

Und das läuft auch umgekehrt. Man darf ja nicht nur meckern. Beim Neubau unserer Terrasse erlebte ich einen perfekten Service des Baustoffhändlers Fassbender Tenten, der auf gewerbliche Kunden und auch auf Privatkunden ausgerichtet ist.

Das fing mit der Beratung bei der Auswahl der Terrassen-Steinplatten an mit dem Verweis auf ein unschlagbar günstiges Sonderangebot. Alles wurde haargenau vom Kundenberater durchgerechnet. Die Menge an Basaltsplitt (es waren 4,5 Tonnen, die wir verarbeitet haben) und auch die Zahl der Platten. Am Ende ist nur ein winziger Verschnitt übrig geblieben. Dann die spektakuläre Anlieferung der Big Bags und Steinplatten mit einem Kran-LKW (18 Tonnen-Fahrzeug), der sich durch die kleine Ettighoffer Straße bis zu unserem Grundstück durchkämpfen musste. Sechs Paletten und vier Big Bags sind mit dem Kran punktgenau über den Gartenzaun gehoben worden.

Über ein Pfandsystem wurden die Paletten und Big Bags wieder zurückgenommen. Alles ist abgelaufen wie ein Uhrwerk. Vereinbarte Lieferzeiten wurden eingehalten und jede Frage für den Bau der Terrasse wurde fachmännisch beantwortet.

So konnten Alfredo & Sohn in einem Zeitfenster von nur sechs Tagen ein richtiges Prachtwerk vollenden. Die Steinplatten mit Holzoptik sehen aus wie Parkettboden. Höchst praktisch und haltbar für Jahrzehnte. Vernetzte Kunden können auch loben 🙂

Die Sommersaison für die 25 Quadratmeter große Terrasse kann beginnen. Beste Bedingungen für das DorfCamp am Samstag, den 24. Juni.