Fischsuppe


Ist ja bald wieder Freitag

HENRIETTEKOCHT

img_3624

Das ist ein Rezept, das man, wenn man wie ich, nicht wirklich über gute Fischeinkaufsmöglichkeiten verfügt, trotzdem machen kann und was mir zumindest auf Anhieb genauso geschmeckt hat, wie ich es mir vorgestellt hatte. Auf dem Foto gibt es mal wieder viele Portionen, das hat den einfachen Grund, dass die Tür des Gefrierschrankes, der gerade mit dieversem TK Fisch gefüllt worden war, nach dem Befüllen eine ganze Nacht offenstand. Und ihm Keller hört nunmal niemand das verzweifelte Piepsen des Tiefkühlschrankes. Abr nun zum Rezept:

Gemüsezwiebel, Knoblauch und Chilischote klein schneiden, in Olivenöl vorsichtig anbraten, dann bei geringer Hitze schmurgeln lassen. Karotten, Staudensellerie und Fenchelwürfel und Fenchelsamen dazugeben. Hitze etwas erhöhen, mit Raki oder Pastis und Noilly Prat ablöschen, wenn vorhanden, einige Safranfäden hinzufügen.
Dann geschälte in grössere Stücke geschnittene Tomaten dazugeben (da gehen auch Dosentomaten, ich mag die von Mutti).  Etwas schmoren lassen und dann mit Fischfond (auch hier…

Ursprünglichen Post anzeigen 99 weitere Wörter

Advertisements

Über gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.
Dieser Beitrag wurde unter Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Fischsuppe

  1. trotz alledem schreibt:

    Wie könnt ihr denn auch den Gefrierschrank offen lassen, jetzt ist sicher noch mehr hin als der Fisch, Gunnar, so ein Pech aber auch

    Gefällt mir

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s