Alpenüberquerung auf dem E5 Wanderweg von Oberstdorf nach Meran


Schwesterchen in den Bergen

Schwesterchen in den Bergen

Es ist soweit. Heute beginnt meine Wandertour von Oberstdorf nach Meran. Rucksack ist gepackt, Wanderschuhe sind startklar und auch die Kondition ist wieder ganz ok nach einigen Wochen Training mit dem Rennrad.

  1. Tag – also heute:
    Treffpunkt 12.00 Uhr in Oberstdorf vor dem Bahnhof am Brunnen. Mit Kleinbus bis Spielmannsau, 8 km. Aufstieg durch den Sperrbachtobel zur Kemptner Hütte (1845 m). Gehzeit ca.3 Std. Aufstieg: 870 HM (Höhenmeter) – so zum Einlaufen.

  2. Tag:
    1/2 Std. Aufstieg zum Mädelejoch (2093 m), Grenze Deutschland – Österreich, weiter in 2 Std. Abstieg durch das Höhenbachtal nach Holzgau auf (1070 m) im Lechtal. Mit Kleinbus 13 km nach Madau (1400 m). In 2 Std. Aufstieg zur Memminger Hütte (2242 m / Österreich). Besteigung des Seekogels (2412 m). Aufstieg: 1150 HM, Abstieg : 980 HM

  3. Tag:
    1 Std. Aufstieg zur Seescharte (2600 m). 5 Std. Abstieg durch das „Zammer Loch“ im Lochbachtal bis Zams (780 m) bei Landeck im Inntal. Da gibt es dann wieder mehr Übernachtungskomfort in einem Gasthof. Aufstieg: 400 HM, Abstieg: 1850 HM

  4. Tag:
    Auffahrt mit der Venetbahn auf 2208 m zum Krahberg, Wanderung über die Goglesalm zur Gaflunalm und Abstieg nach Wenns im Pitztal (1000 m).Gehzeit ca. 4 Std. 30 Kilometer mit dem Taxibus durch das Pitztal bis Mittelberg auf 1700 m. Nachmittags noch ca. 3 Std. Aufstieg zur Braunschweiger Hütte (2760 m, Österreich). Aufstieg: 1050 HM, Abstieg: 1200 HM

  5. Tag:
    1 Std. Aufstieg zum Rettenbachjoch oder Pitztaler Jöchl (3000 m). Abstieg ins Gletscherskigebiet von Sölden. Hier zweigen wir vom E5 bezeichneten Wanderweg ab und es beginnt wohl der schönste und interessanteste Teil der Alpenüberquerung – da kommt auf jeden Fall meine GoPro zum Einsatz. Kurze Busfahrt im Gletschertunnel zum Tiefenbachgletscher. Weiter auf dem einmaligen Panoramaweg bis Vent. Nach ausgiebiger Mittagsrast ca. 2 stündiger Aufstieg zur Martin-Busch-Hütte (2500 m, Österreich). Aufstieg: 900 Hm, Abstieg: 1100 HM

  6. Tag:
    2 Std. Aufstieg zur Similaun Hütte (3014 m), die direkt auf der Grenze Österreich-Italien, und am Fuße des Similaun (3606m), dem Gletscherdom, liegt. Bei guten Verhältnissen und Wetter Aufstieg zum Hauslabjoch und Besichtigung der Ötzifundstelle. Abstieg zur Similaunhütte. Nachmittags 2 Std Abstieg durch das Tisental zum Vernagt-Stausee in Südtirol. Anschließend mit dem Bus bis Meran. Ankunft im Hotel in Meran am Nachmittag. Da werde ich mir wohl einen Südtiroler Schinkenspeck besorgen. Aufstieg: 500 HM, Abstieg: 1200 HM, (Mit Ötzi Fundstelle: Aufstieg: 725 HM, Abstieg: 1400 HM)

  7. Tag:
    Organisierte Bus-Rückreise über den Reschenpass und Zams nach Oberstdorf. Ankunft in Oberstdorf ca. 14.00 Uhr – 15.00 Uhr. Also am Sonntag geht es dann mit dem Zug wieder zurück nach Bonn.

Advertisements

Über gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.
Dieser Beitrag wurde unter Medien abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Alpenüberquerung auf dem E5 Wanderweg von Oberstdorf nach Meran

  1. schifferw schreibt:

    Ich wünsche ein gutes Auf- und Absteigen! Gib nach Rückkehr bitte Laut!

    Gefällt mir

  2. egghat (@egghat) schreibt:

    Du wirst nahezu perfektes Wetter haben! Viel Spaß!

    Gefällt mir

  3. Frau Smilla schreibt:

    Pass auf deine Knochen auf

    Gefällt mir

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s