Time 2 Change #em2016 #MM #GERNIR #FacebookLive


Spanien

Spanien ist wieder da, war nie richtig weg und ist jetzt nach dem eindrucksvollen 3:0-Sieg gegen die Türkei von Krake Paul 2.0 zum Titelfavoriten gekürt worden.

Wir haben darüber in der heutigen Meistermacher Morningshow berichtet:

Und was ist mit uns? Soll Thomas Müller Sturmspitze spielen und Mario Götze nach hinten rücken? Die Mehrheit der Fans wünscht sich das wohl. Auf der Suche nach der idealen Startelf der deutschen Nationalmannschaft im Spiel gegen Nordirland wird es am Montag in der Meistermacher Morningshow Anworten geben. Studiogast im Bonn-Duisdorfer EM-Studio: Ralf Volkmer, der nicht nur Käsekuchen mitbringt, sondern einen neuen Rekord an der Tippkick-Torwand aufstellen will.

Die Angst des Tippkick-Spielers vor der Torwand
Die Angst des Tippkick-Spielers vor der Torwand

Zur Zeit liegt die Trefferzahl bei null. Ob dem Reorganisations-Experten das gelingt? Zumindest kann er die Jogi Löw-Elf umorganisieren. Sein Masterplan wird er am Montag, um 9:30 Uhr ausbreiten.

Am Sonntag gibt es übrigens keine Meistermacher Morningshow. Da bin ich bei einem Workshop in Frankfurt und schildere meine Erfahrungen beim Einsatz des Livestreaming-Dienstes von Facebook. Warum das nicht nur im Sport Sinn macht, hat Detlef Korus in einem Blogpost deutlich gemacht:

„Immer mehr Unternehmen nutzen die Gelegenheit, nicht nur via Google Hangout, Webcast, Webinar und sonstige Online-Präsentationsplattformen Ihre Inhalte zu präsentieren. Ein mächtiger Player schickt sich gerade an, Google in Sachen Interaktion in die Schranken zu verweisen. Mein Freund Gunnar Sohn, Wirtschaftsblogger und erfolgreicher Live-Streamer zum Beispiel ist derzeit mit seiner täglichen Meistermacher-Morningshow anlässlich der EM 2016 morgens bei Facebook auf Sendung, entweder zeitgleich oder zeitversetzt mit einem anschließenden Google-Hangout, und die ersten Tests des “Parallel-Streaming” (bislang noch ohne Periscope) zeigen schon jetzt ganz deutlich: Facebook liegt in Sachen Live-Interaktion deutlich vorne, bei den Google Hangouts kann man zwar auch Fragen “in Echtzeit” stellen, allerdings ist das mit dem Kommentieren anderer Kommentare, dem Sharing und Einladen anderer FB-Friends dort eben einfach viel zu hakelig, kompliziert oder schwer auffindbar.“

Bei Facebook spielt sich das Livestreaming-Geschehen in der eigenen Timeline ab. Das Video ist dort nach der Sendung sofort als Konserve verfügbar. Nutzt man noch ein zweites Gerät, kann man neben der Videoübertragung auch noch schriftlich auf Kommentare reagieren, Hinweise posten und auf andere Seiten verlinken. All das ist mit Hangout on Air nicht oder nur umständlich möglich. Bei Live-Hangouts bleibt nur noch die Möglichkeit der Konferenzschaltungen als Trumpfkarte übrig. Für Interaktionen kann man den Dienst vergessen. Das ist aber das Salz in der Suppe. Das sieht auch der Zuckerberg-Konzern so:

Facebook live

Beim morgigen Workshop werde ich mich natürlich auch via Facebook Live zu Wort melden. So zwischen 11 und 12 Uhr.

Man hört, sieht und streamt sich also am Sonntag UND Montag 🙂

Advertisements

2 Gedanken zu “Time 2 Change #em2016 #MM #GERNIR #FacebookLive

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s