Im Spiegel von Cluetrain: Das Problem der Online-Verkäufer


Sehr gute Zusammen des neuen Cluetrain-Manifests

Das Textdepot

Im Web spiele ich gern den Otto-Normalnutzer, schließlich will ich sehen, was man da so erlebt. Ganz ehrlich: Es nervt. Das ist keine neue Erkenntnis, aber es tut gut, das immer mal wieder zu sagen. So wie es Doc Searls und David Weinberger mit einer neuen Version des Cluetrain-Manifests (deutsche Übersetzung) neulich getan haben. 121 neue Thesen, das ist ziemlich viel Holz, ein paar kann ich nach Recherchen zu Weihnachtseinkäufen und Reisen, die mich heute noch verfolgen, besonders gut nachvollziehen. Zwar gehen die Autoren auf viele Aspekte ein, aber in meiner Wahrnehmung betonen sie: Online-Marketing ist kaputt. Zumindest das, das wir heute kennen.

Schauzaun-w Immer unter Beobachtung – auch der Werber

Ursprünglichen Post anzeigen 1.301 weitere Wörter

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s