[DE] Das Ende von Social Business … wie wir es kennen


Wichtige netzökonomische Denkanstöße

Digital Naiv

Zum Jahresende ist ja immer en vogue, einen Blick in die Glaskugel zu werfen. Derzeit häufen sich die entsprechenden Beiträge nicht nur auf Online-Plattformen. Zeit auch für mich, in mein Kügelchen zu schauen. Ich verkünde das Ende von Social Business. Und um es mit Wowereit zu sagen: Und das ist gut so.

Warum? Social Business ist und bleibt ein Kunstbegriff, den viele nicht verstehen und über denen sich viele auch wegen des Konflikts mit dem von Yunus geprägten Social Business-Begriffs aufgeregt haben. Bei „unserem“ Social Business geht es um das Nutzen von Verhaltensweisen und Technologien, wie wir sie aus dem sozialen Netz kennen, im Geschäftsumfeld. Es geht nicht nur darum, über soziale Kanäle wie Twitter oder Facebook mit dem eigenen Ökosystem zu kommunizieren. Das ist zu kurz gesprungen.

Es geht darum, erwähnte Verhaltensweisen (zum Beispiel Teilen von Informationen- Sharen) und Technologien (zum Beispiel das Verwenden von Blogs oder…

Ursprünglichen Post anzeigen 474 weitere Wörter

Advertisements

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s