Es gibt keine sozialen Systeme


Spannende Thesen.

The Catjects Project

[Thesen zum Vortrag auf dem 37. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Soziologie in Trier, 6.–10. Oktober 2014, Sektion Soziologische Theorie zum Thema „30 Jahre ‚Soziale Systeme‘ – Ende einer Theoriekrise?“]

(1) Niklas Luhmann hat den Versuch gemacht, mit seinem Grundriss einer allgemeinen Theorie sozialer Systeme (Luhmann 1984) – die Gesellschaftstheorie und die Theorie der Funktionssysteme der Gesellschaft sollten folgen – die „Theoriekrise“ der Soziologie zu lösen. Doch gab und gibt es diese Theoriekrise? Ist sich die Soziologie in der Einschätzung aller Phänomene mittlerer Reichweite, die die gegenwärtige Gesellschaft kennzeichnen, nicht vielmehr erstaunlich einig, vom prekären Status der gesellschaftlichen Integration über die Verwerfungen der sozialen Differenzierung bis zur Unterforderung und Überforderung der Individuen durch die Dynamik der Interaktion? Und liegt auch auf theoretischem Gebiet eine der großen Stärken der gegenwärtigen Soziologie nicht gerade in ihrem kritischen Methodenbewusstsein und in ihrer Kompetenz, die Leistungsfähigkeit quantitativer und qualitativer, statistischer und hermeneutischer, partizipativer und…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.551 weitere Wörter

Advertisements

Über gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.
Dieser Beitrag wurde unter Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s