„Mit dieser Welt muss aufgeräumt werden…“


Wortspiele: Ein literarischer Blog

Die Weltkriege und einige ihrer Spuren in der Literatur

20140526_140636_resized
Nach recht langer Zeit habe ich endlich wieder einmal die Gelegenheit gehabt, der zwischenzeitlich bereits oftmals ausgesprochenen Einladung meines Freundes, des Ich sag mal-Bloggers Gunnar Sohn, zur Aufnahme eines neuen Beitrags in unserer gemeinsamen Reihe „Wortspiel-Radio“ zu folgen.

Wortspiel-Radio
Auf seinen Vorschlag hin standen für unser Gespräch zwei Themen im Mittelpunkt: zum einen ein „Vorbericht“ über mein am 14. Juni in WDR 3 zur Sendung vorgesehene Radio-Feature Islands Atomdichter und damit ein Einblick in die einschneidenden Veränderungen, welche die isländische Dichtkunst in Folge des 2. Weltkriegs erfuhr – zum anderen ein (angesichts der Vielzahl der früheren Werke und aktuellen Publikationen natürlich unvollständiger) Blick auf literarische Texte, deren Entstehung dem Schreckensereignis 1. Weltkrieg geschuldet ist.

Neben Verweisen auf Die letzten Tage der Menschheit von Karl Kraus, Im Westen nichts Neues von Erich Maria Remarque (aktuell in gekürzter Fassung auch als Comic-Adaption erschienen)…

Ursprünglichen Post anzeigen 327 weitere Wörter

Advertisements

Über gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.
Dieser Beitrag wurde unter Medien veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s