Der Schock der Moderne


Wortspiele: Ein literarischer Blog

Noch einmal: Islands Atomdichter…
Reykjavík - Hafen © Wolfgang Schiffer Reykjavík – Hafen © Wolfgang Schiffer Mein heutiges „Rauchzeichen“, abermals zu dem isländischen Lyriker Stefán Hörður Grímsson , ist durchaus ein wenig eigennützig. Zum einen entstammt die Übersetzung des Gedichtes, das es vorstellt, meiner langjährigen Zusammenarbeit mit meinem Freund Franz Gíslason und wurde zuletzt in dem hier in den „Wortspielen“ bereits vorgestellten Auswahlband des Autors Geahnter Flügelschlag publiziert, zum anderen verweist es auf einen größeren Zusammenhang in der Entwicklung des isländischen Dichtkunst, den ich in einem bald ausgestrahlten Radio-Feature darzustellen versuche. Doch davon etwas später – zunächst das Gedicht selbst.

Lóðabátur

Þilfar: roðgul lík á dökkum fjölum
Stafn: sem heggur í sundur báruhryggi
Spil: sem tekur undir við norðanvindinn
Háseti: sá sem togar í spotta af snæri
Formaður: bátsins ljótasti maður í glugga.
Löðrið yfir og rifinn skýjaflóki.
Undir er djúpið og þess bleiku skógar.

Fangleinenboot

Deck: fischhautgelbe Leichen auf dunklen Brettern
Bug: der Wogenrücken entzwei…

Ursprünglichen Post anzeigen 428 weitere Wörter

Advertisements

Autor: gsohn

Diplom-Volkswirt, Wirtschaftsblogger, Livestreamer, Moderator, Kolumnist und Wanderer zwischen den Welten.

Es lebe die Diskussion!

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s