Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken bei der Lektüre

Wenn Du etwas wissen willst und es durch Meditation nicht finden kannst, so gibt Heinrich von Kleist den Rat, mit dem nächsten Bekannten darüber zu sprechen. Es brauche kein scharfdenkender Kopf sein, auch meint er es nicht so, als ob du ihn darum befragen solltest. Vielmehr sollst du es ihm selber allererst erzählen, schreibt Kleist … Über die allmähliche Verfertigung der Gedanken bei der Lektüre weiterlesen