Rettet den Daumen! Eine Facebook-Initiative von ichsagmal.com

Wird künftig eingespielt, wenn der virtuelle Daumen wegfällt
Wird künftig eingespielt, wenn der virtuelle Daumen wegfällt

Milliardenmal werde der Facebook-Daumen täglich angesehen und gehört zu den Markenzeichen des sozialen Netzwerks, berichtet Spiegel Online. Nun soll er wegen einer einheitlicheren Gestaltung wegfallen. Was für ein Schwachsinn.

„Die neue Gestaltung verzichtet auf den Finger und ersetzt ihn nur durch das Facebook-F. Wie es bei den Netzwerk-Neuerungen oft die Regel ist, haben die Nutzer keine Wahl“, so Spiegel Online. Die neuen Buttons sollen in den kommenden Wochen für alle eingeführt werden. Das Gleiche gelte auch für externe Websites, auf denen die Facebook-Buttons eingebunden sind. Nicht so für ichsagmal.com – zumindest in der analogen Variante 😉

Leidet der Zuckerberg-Konzern unter Langeweile? Der Facebook-Daumen ist ja nicht nur ein Markenzeichen für die Social Web-Plattform, sondern wird auch millionenfach über Merchandising-Artikel verbreitet. Schön doof. Statt sich mit der technologischen Weiterentwicklung zu beschäftigen, mir würde da der lächerliche Video-Dienst von Facebook einfallen, verplempert man seine Zeit mit der Etablierung des „F“-Symbols. Beim „F“ fallen mir ganz andere Sachen ein – aber das sei hier nur am Rande bemerkt. Deshalb starte ich hier eine Rettungsaktion für den Daumen. Wird zwar nichts bringen, könnte aber in Videos und Fotos zumindest mem-mäßig aufgegriffen werden. Wer Lust und Laune verspürt, könnte ja bei der Daumen-Aktion mitmachen.

5 Gedanken zu “Rettet den Daumen! Eine Facebook-Initiative von ichsagmal.com

  1. Auch die größten Gurus machen (mal) Fehler. Ist doch sogar Warren Buffett passiert. Der investiert 2008 in ConocoPhillips-Aktien, kurz bevor wegen der Finanzkrise die Kurse in den Keller gingen. 2011 stieg er mit fünf Milliarden Dollar bei der Bank of America ein, die seitdem ständig an Wert verliert.
    Also: Zuckerberg wird wahrscheinlich – trotz aller berechtigten Kritik – sein Ding weiter durchziehen.
    Aber (als PS) Ich finde nicht nur die Postings von Gunnar Sohn, sondern auch die liebevoll arrangierten Fotos zu den Beiträgen immer wieder Klasse. EINFACH WEITER SO!
    H. Schmidt

  2. Und wie mag das künftig heißen, einen Beitrag effen, ich habe geefft? F ist wirklich ungeschickt gewählt, auch mir fällt dazu nur ein Wort ein, das mit liken weniger zu tun hat … ; )
    Liebe Grüße
    Petra

  3. Dann könnte Facebook ja den Stefan Effenberg als Testimonial gewinnen 😉 Der kann dann in die Kamera effen.

Kommentar verfassen