Subversives Fernsehen über Startnext finanziert: Störsender.tv startet!

stoersender.tv „Operation Mattscheibe“ Teaser from stoersender.tv on Vimeo.

Crowdfunding über die Plattform Startnext macht es möglich: Subversives Fernsehen im Internet. Maßgeschneidert für den Kabarettisten Dieter Hildebrandt, der eigentlich nur eine normale Website wollte. Entstanden ist ein Portal gegen die Aushöhlung der Demokratie: „Eine Mischung aus Journalismus, Kabarett und politischem Aktivismus“, schreibt der Tagesspiegel. „Eine Art Störsender also?“, fragte Hildebrandt. „Der Name der Seite war geboren.“ Störsender.TV!

120.000 Euro konnten über Startnext binnen weniger Wochen eingesammelt werden, um die erste Staffel zu finanzieren. Entsprechend eindrucksvoll liest sich die Liste der Unterstützer. Am Ostersonntag geht es los.

„Sehen kann die Sendungen übrigens jeder – auf dem Youtubekanal des Störsenders. Offizielle Unterstützer des Projekts können die Folgen schon ein paar Tage vorher und in HD-Qualität anschauen“, schreibt der Tagesspiegel. Bin gespannt, ob sich das Abo-Modell durchsetzt.

Bin gespannt, ob sich so etwas auch über den Google-Dienst „Hangout on Air“ realisieren lässt – etwa über Werbefinanzierung. Aber eben mit Live-Übertragung ins Netz, um noch spontaner zu agieren und die Zuschauer direkt einzubinden. Wir würden so ein Projekt mit Rat und Tat gerne unterstützen über unsere Startnext-Initiative zur Streaming Revolution 🙂

Ein Gedanke zu “Subversives Fernsehen über Startnext finanziert: Störsender.tv startet!

Kommentar verfassen