Die ichsagmal.com-Dartscheibe ist da #pemizza.de

In der vergangenen Woche hatte ich etwas über ideenreiche und tüftelnde Unternehmer geschrieben, die sich vom Dunstkreis des klassischen Industrielobbyismus abgrenzen und regelmäßig in der Zeitschrift brand eins vorgestellt werden. So auch in der November-Ausgabe.

Aktuell geht es um den wiederauferstandenen Unternehmer Charles Rechberger. Seine Baufirma ist Opfer der Philipp Holzmann-Pleite geworden – wie so viele andere mittelständische Zulieferer. Aus der Not hat er sich mit der Gründung eines vollkommen anderen Projektes neu erfunden. Er stellt Profi-Dartscheiben her, die man individualisiert bestellen kann. Scheitern ist eben nicht das Ende des unternehmerischen Engagements. Es ist die Voraussetzung, um Neues zu schaffen!

Am Sonntag vergangener Woche habe ich für 69 Euro die ichsagmal.com-Dartscheibe bestellt und vorgestern ist das gute Teil schon zugestellt worden.

Aufbau und Inhalt des Paktes habe ich in einem Video festgehalten.

Auf einen normalen Nagel sollte man übrigens verzichten, um die Scheibe an der Wand zu befestigen. Das ist vielleicht mit einer Spielzeug-Variante möglich, nicht jedoch mit den Produkten der Firma Pemizza. Das sind robust hergestellte Profi-Dartscheiben und man sollte die mitgelieferte Halterung einsetzen.

Also den Einschub der Aufhängebefestigung mit den Holzschrauben an der Rückseite der Dartscheibe anbringen.

Und die Aufhängebefestigung mit den drei Schrauben und Dübeln an der Wand befestigen. Empfohlene Befestigungshöhe 173 cm. Bohrer der Stärke 6 benutzen für die Dübel-Löcher. In fünfzehn Minuten ist das Ganze erledigt und man kann loslegen.

5 Gedanken zu “Die ichsagmal.com-Dartscheibe ist da #pemizza.de

  1. Pingback: Über die Ökonomie der Selbermacher #Makers | Ich sag mal

  2. Pingback: Ökonomie der Selbermacher – Wie sich das Gesicht der Industrie verändert | www.ne-na.de

Kommentar verfassen