Sensationelle Musik-Tracks der KotKanonen: „Wurst aufs Brot“ – ElektroExpressionismus aus Bonn

Mit „The End of Agony“ und „The Last Journey“ hat das Bonner Kreativduo der KotKanonen die Musikszene kräftig durchgeschüttelt. Mit den neuen Tracks dürften die beiden ElektroKot-Komponisten wohl endgültig den Durchbruch schaffen. In ihrer expressionistischen Schaffensphase neigen die KotKanonen zu besonderst aussagekräftigen und metaphorischen Stücken. Etwa Track 1 „True Power“: Den Auftakt zu DJKloschüssels Meisterwerk „Wurst Aufs Brot“ macht die musikalische Vollendung. Den Namen verdankt dieser Track der Anlehnung an seine Hardstyle Elemente.

Oder Track 2 „Electric Edge“: Von einem neuen Kick und der spannenden Baseline geprägt, deutet dieser Track die Richtung des neuen Albums an. „Lock and Load“ läutet mit Glockentönen das mächtige Fiasko der kompletten Scheibe ein und hinterlässt mehr Fragezeichen denn Antworten. Mit einer Auswahl an Nexus Beats erklimmt der höchst agile DJ Kloschüssel durch seinen Hit „Mighty Thunder“ neue Höhen mit völlig unverständlichen Beschreibungen seines Geistes. Ein legendäres Zusammenspiel aus grandiosen Tönen, mit einem unübertroffenem Abschluß bietet „Spirit of Legend“. Ein Dank gilt der völlig unbekannten Hellmeppo, die bei der Produktion angeblich die entscheidenden Impulse geliefert haben soll und nun in einem Atemzug mit Herrn Latz genannt werden kann.

Höhen und Tiefen, Bewegung und Ruhe, Gedankenpausen und Sprachlosigkeit. Das sind Elemente, die Kloschüssels Album Wurst Aufs Brot ausmachen. „Broken Reality“ bietet im Sturm der Emotionen und hysterischen Reaktionen einen Moment der Ruhe. „Not Only Darkness“ ist das programmatische und optimistische Weltbild am Schluss der famosen Neuerscheinung. Vier bis fünf Vorbestellungen sollen schon vorliegen – phantastisch. Aus Insider-Kreisen wurde bekannt, dass absolut überflüssige Collectors Edition-Scheiben am Bonner Hauptbahnhof kursieren. Sogar handsignierte Exemplare können wagemutige Käufer anfordern – was allerdings völlig sinnlos ist.

3 Gedanken zu “Sensationelle Musik-Tracks der KotKanonen: „Wurst aufs Brot“ – ElektroExpressionismus aus Bonn

Kommentar verfassen