Tricksilanti-Rücktrittsrede und die Blindheit der SPD-Hessen – Ansonsten am Wahlabend Phrasendrescher-Tristesse

Die Rücktrittsrede von Tricksilanti belegt doch die Gründe für das Wahldebakel. Sie sagte, man habe die Quittung für die misslungene Regierungsbildung bekommen. Nein, sie hat eine Abfuhr für ihren prinzipienlosen Machtanspruch kassiert, ohne Rücksicht und Verluste Ministerpräsident zu werden.

Hätte die SPD sich vor einem Jahr zurückgelehnt, wäre Koch als geschäftsf. MP am langen Arm verhungert. Das Ergebnis wäre über lange Sicht genau umgedreht worden.

Ansonsten am Wahlabend die üblichen Politikerphrasen von Pofalla und Co.: Wir als Volkspartei der Mitte, wir müssen nach vorn schauen und uns neu aufstellen, Dank, Dank, Dank.

Keine charismatischen und smarten Persönlichkeiten mehr im Politikbetrieb unterwegs wie Strauß, Wehner, Brandt, Schmidt u.a. Nur noch Polittechnokraten dominieren, die sich beim Bullslhit-Phrasendrescher-Gerede übertrumpfen.

Kommentar verfassen