Schlagwort-Archive: Netzökonom

Sag mir, wie viele Fans und Follower Du hast, und ich sage Dir…? Vom Nutzen der Fliegenbein-Zählerei

Netzökonom Holger Schmidt beschäftigt sich mit einer Untersuchung der Agentur Vierpartner, die jeweils zum Jahresende die Social-Media-Engagements der 30 Dax-Konzerne erfasst. Danach haben Adidas, Volkswagen, Siemens, BMW und die Deutsche Telekom im vergangenen Jahr kräftig auf Facebook, Twitter und Youtube … Weiterlesen

Veröffentlicht unter Marketing, Wirtschaft, Informationstechnik, Medien, Management, Internet, Werbung, "Web 2.0", Social Web, Kreativwirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , | 10 Kommentare

Der Social Media-Siegeszug und die Veränderung des Kommunikationsverhaltens – Web-Services statt störende Anrufe

Das Wachstum sozialer Medien wie Facebook oder Twitter scheint bisher keine Grenzen zu kennen. Das berichtet der FAZ-Netzökonom Holger Schmidt: “Nach einer Messung des Marktforschungsunternehmens Comscore ist die Besucherzahl auf den Seiten sozialer Netzwerke in den vergangenen zwölf Monaten um … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "Dienstleistungsökonomie", "Google", "Technik", "Web 2.0", Dienstleistungen, Informationstechnik, Internet, Kreativwirtschaft, Management, Marketing, Medien, Social Web, USA, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen

Drittes Netzwerk statt Facebook? Die Thesen von Stowe Boyd sollten eingehender beleuchtet werden

Abgesehen von den Prognosen zum baldigen Untergang von Facebook hat der Informatiker Stowe Boyd im Interview mit dem FAZ-Netzökonomen Holger Schmidt ein paar interessante Thesen zur Weiterentwicklung des Internets angeführt, die man etwas mehr beleuchten sollte. Er redet vom „dritten … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "Google", "Web 2.0", Informationstechnik, Internet, Management, Medien, Social Web, USA, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , | 2 Kommentare

Nexus One: Mit Spracherkennung die Hoheit über das mobile Web gewinnen

Das Google-Handy Nexus One hat viele Experten enttäuscht. Einzig die Spracherkennungsfunktion könne überzeugen. Ansonsten sei der Wow-Effekt, den man vom Suchmaschinen-Konzern gewöhnt ist, ausgeblieben. Der FAZ-Netzökonom Holger Schmidt hat allerdings einen wichtigen Aspekt in die Diskussion gebracht. Viel wichtiger als … Weiterlesen

Veröffentlicht unter "Apple", "Google", "iPhone", "Sprachcomputer", "Technik", "Web 2.0", Informationstechnik, Internet, Management, Medien, Social Web, Steve Jobs, Telekommunikation, USA, Werbung, Wirtschaft | Verschlagwortet mit , , , , , , , , , , , , , , , | Kommentar hinterlassen