Standard

Ursprünglich veröffentlicht auf Differentia:

Zum Thema Die Trollblockade als Vermeidungsproblem einer Sozialesoterik hattte Peter Bormann in seinem letzen Kommentar geschrieben

M.E. schielst Du zu sehr darauf, was “andere” (Wissenschaftler, Profs) machen sollen. Warum sollten sie? Die meisten haben ihre eigenen Interessen und Faszinosa.

Ja gewiss, aber der Punkt ist ein anderer. Die Internetkommunikation verlangt eine andere Disziplin. Eine andere Diszplin kann nicht thesenhaft verbreitet und diskutiert werden, Disziplin ist keine Idee, kein Konzept. Und eine andere Disziplin kann nicht einfach und schon gar nicht schnell erprobt werden, weil zwar nicht völlig unbekannt ist, wie man sie entwickeln könnte, aber sehr viel wird darüber auch nicht gewusst. Die Frage wäre entsprechend: womit anfangen?
Mein Vorschlag lautet, die Trollkommunikation des Internets nicht einfach nur mit Geringschätzung beiseite zu legen und sich auf den Standpunkt zu stellen, man sei eben anders fasziniert. Denn, wenn auch legitim, so könnte man es in dieser Hinsicht dabei belasen, sich in…

Original ansehen noch 694 Wörter